Satte 11 Prozent Abschlag bei Daimler!

Die Krise der deutschen Autobauer hält weiter an! Heute hat es die Aktionäre der Daimler AG erwischt. Mit einem kräftigen Abschlag von 11 Prozent quittierte die Aktie heute die vorgelegten Zahlen zum zweiten Quartal und vor allem den Ausblick auf das Gesamtjahr. Das Ergebnis wird rückläufig sein hieß es.

Dabei sind die Quartalszahlen sogar besser als erwartet ausgefallen. Daimler erzielte im zweiten Quartal ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 2,053 Milliarden Euro. Das liegt unter den im Vorjahresquartal verdienten 2,134 Milliarden, doch Analysten hatten mit einem Rückgang auf 1,938 Milliarden gerechnet. Die negativen makroökonomischen Einflüsse wie die abkühlende Weltkonjunktur, steigende Rohstoffpreise und ungünstige Wechselkurseffekte könnten jedoch auf Dauer durch einen höheren Absatz und weitere Effizienzverbesserungen nicht mehr voll kompensiert werden.

Doch der Ausblick war eine herbe Enttäuschung. War Daimler bisher davon ausgegangen, in diesem Jahr eine deutliche Ergebnissteigerung gegenüber den im Vorjahr erzielten 7,7 Millionen herauszuschlagen, teilte man nun mit, das Ergebnis 2008 werde darunter liegen. Das neue Ziel für 2008 lautet: ein Ebit aus dem laufenden Geschäft von mehr als 7 Milliarden Euro. Negative Effekte im Zusammenhang mit Chrysler sind darin allerdings noch nicht enthalten. Chrysler hatte das Ergebnis des zweiten Quartals mit 373 Millionen belastet.

Kommentar verfassen

Top