Rohstoffpreise gehen runter, langfristig aber weiter rauf!

Noch ein Nachtrag zu Gesamtsituation – Rohstoffe – Im allgemeinen hochgelobt und im speziellen in den letzten Monaten viel zu teuer geworden. Auch von dieser Seite erwarte ich weitere Entlastung für die Weltwirtschaft in den kommenden Wochen und Monaten. Die auch hier größtenteils spekulationsgetriebenen Preiserhöhungen stehen in keinem wirklichen Verhältnis mehr zu Realwirtschaft. Ich gehe davon aus das gerade Agrarrohstoffen in Zukunft eine größere Bedeutung beigemessen werden wird. Im Spziellen dürfte dies der Mais sein der immer mehr zu Energiegewinnung eingesetzt wird.

Bei den anderen Rohstoffen wie Eisen, Buntmetalle, Edelmetalle etc. könnte bald erstmal ein gewisser „Sättigungsgrad“ eintreten und somit eventuell auch die Stahlhausse zunächst einmal für beendet erklären. Große Einbrüche gabe es in den letzten Tagen auf dem Energiesektor- Alleine Natural Gas ist im letzten Monat von 13,- Dollar auf aktuelle 8,30 Dollar gefallen. Am gestrigen Handelstag verlor der Natural Gas Index alleine 12,5 Prozent an Wert.

Der erste Rohstoffzyklus dürfte abgeschlossen sein und nun in eine Korrektur übergehen von der wohl noch niemand so genau weiß wie lange diese dauern wird. Langfristig werden sich Rohstoffe weiterhin gut entwickeln, da die Nachfragen in den Emergin Markets weiterhin hoch bleiben wird. Kurzfristig jedoch sollte die Korrektur noch etwas anhalten bevor ein neuer Anlauf auf die alten Höchstmarken genommen werden kann. Bis zum Jahresende sehe ich den Rohstoff-Markt auf jeden Fall schwächer als heute.

Kommentar verfassen

Top