Rezession ist wohl doch nicht.

Die US Wirtschaft präsentierte sich heute überraschend stark. Das US Bruttoinlandsprodukt legte im ersten Quartal um 0,6 Prozent zu und das ist weit jenseits der immer angenommenen Rezession. Es könnte also sein das trotz aller Unkenrufe sich die US Wirtschaft auch nach der Bestätigung der endgültigen Zahlen wieder auf dem Wege der Besserung befindet und somit auch konjunkturell wohl das Schlimmste überstanden sein könnte.

Der deutsche Aktienmarkt atmete nach der Bekanntgabe der Statistik zur amerikanischen Wirtschaftsentwicklung spürbar auf. Das BIP stieg nach Berechnungen des US-Handelsministeriums im ersten Quartal um 0,6 Prozent und damit um 0,4 Prozentpunkte kräftiger als dies die Volkswirte in ihrer Konsensprognose erwartet hatten.

Trotz dieser deutlich besseren zaheln rechnen Analysten aber nicht damit das die FED Ihre Zinssenkungspolitik jetzt dramatisch ändern wird. Ein weiterer kleiner Zinsschritt nach unten wird ja heute vom Markt erwartet und wahrscheinlich werden die Börsen auch nicht enttäuscht werden. Etwas verhaltener dagegen könnten die Aussagen bezüglich weitere Maßnahmen von Ben Bernake ausfallen.

Kommentar verfassen

Top