Rettung für HypoReal Estate ist noch nicht sicher!

Das Rettungspaket für den angeschlagenen Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate ist einem Pressebericht zufolge in Gefahr. Die Banken hätten sich bislang nicht darauf einigen können, wie ihr Anteil von 8,5 Milliarden Euro an der Bürgschaft für einen Kredit in Höhe von 35 Milliarden Euro verteilt werde, berichtete „WELT Online“ am Donnerstag unter Berufung auf Finanzkreise. Ziel sei es nun, bis Freitagfrüh einen Kompromiss zu finden. Sollten sich die Parteien nicht einigen, drohe die Insolvenz des Münchener Immobilienfinanzierers.

Im Umfeld der Verhandlungen will sich dem Bericht zufolge niemand darauf festlegen, ob es tatsächlich noch an diesem Donnerstag zu einer Einigung kommt. Derweil werde die Situation für die Hypo Real Estate immer kritischer, da unter anderem ausländische Zentralbanken Gewissheit haben wollten, dass die Bank weiterhin zahlungsfähig bleibe.

Kommentar verfassen

Top