Postbank – Deutschlands zweitdümmste Bank!

Gäbe es einen Preis für die dümmste Bank Deutschlands, wäre nicht nur die KfW mit ihrer Millionenüberweisung an die Pleitebank Lehman Brothers ein würdiger Aspirant. Auch die Postbank reiht sich in die Bewerberliste ein.

Die Postbank hat versehentlich einen mit 170.000 Euro gefüllten Tresor verschrotten lassen. Arbeiter im Elektrostahlwerk Hennigsdorf bei Berlin trauten ihren Augen nicht: Beim Entladen eines Schrotttransporters seien ihnen plötzlich Geldscheine entgegengeflattert, berichtete der „Hennigsdorfer Generalanzeiger“ am Freitag. Der unglaubliche Fund datiere bereits vom 14. Januar.

Die Bankangestellten hatten zunächst einen Diebstahl vermutet und sie alarmierten die Kriminalpolizei. Diese habe festgestellt, dass keine Straftat vorliege, sagte ein Polizeisprecher dem Blatt. Wie es zu dem Versehen kommen konnte, erklärte die Postbank mit der Unachtsamkeit eines Mitarbeiters beim Umzug einer Filiale. Der Tresor sei vor der Übergabe an die Entsorgungsfirma nicht vollständig geleert worden.

3 Comments

  1. Joerg said:

    Für einen Bankmitarbeiter sind ja 170 Tausend Euro ja im Prinzip garnichts. Bischen Schwund ist immer. Und mal ehrlich 170 Tausend Euro sind ja auch wirklich leicht zu übersehen. Bei den ganzen Millarden die reihenweise flöten gehen, sind 170 Tausend Euro nur ein kleines Taschengeld.

  2. eachtradingday said:

    der mitarbeiter wird sicherlich für seine glanzleistung einen bonus erhalten. zwar nicht so hoch wie im letzten jahr, aber 40% werden reichen (ironie aus).

    gruss
    eachtradingday

  3. Pingback: Postbank verschrottet 170.000 Euro - SPREADY.net News & More

Kommentar verfassen

Top