Porsche PK – vorerst keine VW Anteilserhöhung

Die VW Aktie hat gestern „endlich“ über 22 Prozent verloren und es sieht nicht so aus als ob dieser neue Trend heute gebrochen werden kann. Man sollte sich also als Volkswagen Aktionär die Frage stellen ob die zeit der Überbewertung der Aktie nun vorbei ist..Der neue Star am Himmel der Spekulationen scheint nun Porsche zu sein. Der Autobauer eröffnet gerade in diesen Minuten seine Jahres Pressekonferenz. Erste Nachrichten waren hier schon zu hören..

Dieses Jahr wird es wohl nichts mehr mit der geplanten Anteilsaufstockung bei Volkswagen. Die Stuttgarter halten nach bisherigen Aussagen 42,6 Prozent der VW-Stammaktien und zusätzlich etwas weniger als 31,5 Prozent in Form von Optionen. Kürzlich hatte Porsche-Chef Wendelin Wiedeking angedeutet, dass man den Anteil auf 75 Prozent erhöhen möchte, um einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag abschließen zu können.

Des Weiteren kämpft Porsche ebenfalls mit einer Absatzflaute und diese Entwicklung könnte sich noch verschärfen. Ich gehe auch davon aus das das Porsche Ergebnis bald deutlich einknicken könnte.  Marktbeobachter rechnen ebenfalls mit einem möglichen Abschreibungsbedarf bei Porsche sollte der VW Kurs weiter fallen – wovon ich ausgehe! Porsche ist und bleibt ein Top Unternehmen der weltweiten Automobilbranche, aber gezaubert wird hier auch nicht. Eine gewisse emotionale Bindung zu den Aktien kann ich verstehen, aber ich denke man bekommt die bald noch günstiger..

Kommentar verfassen

Top