Phoenix Solar ist weiter auf der Überholspur

Die Phoenix Solar AG hat einen Projektvertarge in zweistelliger Millionenhöhe, und damit den größten der Unternehmensgeschichte aus Italien an Land gezogen. Die Aktie kann heute auf Grund der Meldung um über neun Prozent zulegen. Der italienische Photovoltaikmarkt gilt laut Phoenix als einer der aussichtsreichsten Wachstumsmärkte Europas.

Phoenix Solar wird in Sizilien mehrere Photovoltaikkraftwerke mit einer Spitzenleistung von insgesamt rund 14 Megawattpeak errichten. Ein entsprechender Rahmenvertrag sei mit dem Investor Meinl International geschlossen worden, teilte der Solaranlagenbauer heute mit.

Die Kraftwerke mit jeweils etwa einem Megawatt Spitzenleistung sollen bis Ende 2009 an verschiedenen Standorten auf Sizilien gebaut werden. Die Projekte befinden sich in unterschiedlichen Entwicklungsphasen. Für die Kraftwerke wird die Phoenix Solar AG auch die Betriebsführung und Wartung übernehmen.

Kommentar verfassen

Top