Offene Immo-Fonds von Kanam, Axa, TMW, SEB, Morgan Stanley, UBS und Degi werden geschlossen

Der Untergang der offenen Immobilienfonds spitzt sich zu. Seit Wochenbeginn haben nach Angaben des Bundesverbandes Investment und Asset Management bereits die offenen Immobilienfonds Kanam US-Grundinvest, Kanam Grundinvest, Axa Immoselect, TMW Immobilien Weltfonds, SEB Immoinvest, Morgan Stanley P2 Value, UBS Euroinvest und UBS 3 Kontinente geschlossen. Mit den beiden Degi-Fonds und dem Credit Suisse Euroreal erhöht sich die Anzahl der allein in dieser Woche eingefrorenen Fonds auf elf. Ebenso machen die ersten Gerüchte in der Branche die Runde das bei geschlossenen Immobilienfonds die Renditen bald auf die Hälfte oder darunter gekürzt werdenkönnten…

Es sieht also nicht gut aus in der deutschen Immobilienbranche…Wegen der Turbulenzen an den Finanzmärkten sei es in den vergangenen Wochen zu überdurchschnittlichen Mittelabflüssen bei den Fonds Degi Europa und Degi International gekommen, teilte Degi mit. Die Gesellschaft habe daher die Anteilsrücknahme mit sofortiger Wirkung ausgesetzt. Degi Fonds verwies insbesondere auf die Mittelabflüsse bei anderen Fonds. „Aussetzungen von Anteilsscheinrücknahmen bei zahlreichen Offenen Immobilienfonds haben in dieser Woche die Situation noch zugespitzt“, hieß es. Ebenfalls am Freitag schloss der Credit Suisse Euroreal Fonds.

Ich denke es ist durchaus an der Zeit die hoffentlich noch rechtzeitig abgezogenen Gelder aus den angeschlagenen Fonds eher direkt in ausgewählte Immobilienunternehmen zu stecken die über Gebühr durch die Krise in Mitleidenschaft gezogen wurden, und meiner meinung nach zu den ganz großen Gewinnern dieser Situation gehören könnten…Anleger von den betroffenen geschlossenen Immobilienfonds sollten rechtzeitig prüfen ob in ihrem Vertrag eine Klausel bezüglich eines ausserordentlichen Kündigungsrechtes enthalten ist…

One Comment;

  1. Pingback: Schrittmacher

Kommentar verfassen

Top