Nun ist es raus!

Das sollte erstmal eine Beruhigungspille für den DAX heute sein: Vor Steuern wuchs das Konzernergebnis der Deutschen Bank um fünf Prozent auf 8,7 Milliarden Euro. Die Experten hatten mit 8,6 Milliarden Euro gerechnet. Das Ziel, im laufenden Jahr einen um Sondereffekte bereinigten Vorsteuergewinn von 8,4 Milliarden Euro erreichen zu wollen, bekräftigte das Institut.

Im Gegensatz zu zahlreichen Wettbewerbern musste die Deutsche Bank im vierten Quartal nur noch marginale Wertberichtigungen im Zusammenhang mit der Kreditkrise vornehmen. Insgesamt hätten die Netto-Abschreibungen bei „weniger als 50 Millionen Euro“ gelegen, hieß es. Bis Ende des dritten Quartals hatte das Institut insgesamt 2,3 Milliarden Euro wegen der Krise abgeschrieben, den Löwenanteil davon im dritten Jahresviertel.

„Die Widerstandsfähigkeit, die wir 2007 gezeigt haben, gibt uns Zuversicht für die Zukunft“, sagte Vorstandschef Josef Ackermann laut Mitteilung. Ungeachtet kurzfristiger Unsicherheiten kämen die längerfristigen Trends der Branche seinem Institut entgegen. In 2008 erwarte er „weiterhin herausfordernde Marktbedingungen“. Unsicherheiten im gesamtwirtschaftlichen Umfeld dürften sich auf das Kapitalmarktgeschäft auswirken. Die Deutsche Bank wolle das Geschäft aber weiter ausbauen und Marktanteile gewinnen. „Unsere Kapitalbasis ist stärker denn je.“

Bei der bereinigten Eigenkapitalrendite vor Steuern erfüllte die Deutsche Bank mit 26 Prozent auch im schwierigen Jahr 2007 ihr Langfrist-Ziel, das einen Wert von 25 Prozent in Aussicht stellt. Im Vorjahr hatte die Deutsche Bank hier 31 Prozent erzielt.

Haupttreiber bei den Erträgen war das Privatkundengeschäft, während die Bank im Investmentbanking kaum zulegen konnte. Insgesamt legten die Erträge um acht Prozent auf 30,7 Milliarden Euro zu. Der Zinsüberschuss kletterte um 26 Prozent auf 8,8 Milliarden Euro. Für faule Kredite legte die Bank insgesamt 612 Millionen Euro zurück und damit etwa doppelt so viel wie im Vorjahr. Der Provisionsüberschuss verbesserte sich um zehn Prozent auf 12,3 Milliarden Euro. Im Handelsergebnis schlug sich die Kapitalmarktkrise nieder: Es sackte um 19 Prozent auf 7,175 Milliarden Euro ab./sb/zb

Kommentar verfassen

Top