Nokia – warum man bald kaufen sollte..!

Die Aktie der letzten Woche war wohl unumstritten die des finnischen Handyherstellers Nokia! Nach einer Gewinnwarnung ist der Titel dramatisch weiter eingebrochen und die Aktie des ehemaligen Highflyers notiert inzwischen nur noch bei rund 4,50 Euro. Zur Zeit des „Neuen Marktes“ wurden die Aktien der Finnen noch mit 60,- Euro bewertet. Der ehemalige Weltmarktführer hat seine Vorausschau für das zweite Quartal deutlich zurückgenommen und die Prognose für das Gesamtjahr gesenkt. Ich gebe es offen zu ich war noch nie ein Fan der Nokia Aktie, auch damals nicht! Für mich persönlich ist das finnische Schwergewicht eher zu sehen wie ein dementsprechend schwer beweglicher Öltanker a la Deutsche Telekom, der offensichtlich seit ein paar Jahren in schweres Wetter geraten ist. Dennoch sollte man sich in dieser speziellen Situation den Titel wieder einmal etwas näher ansehen…

Nachdem nun nach den zuletzt veröffentlichten Zahlen auch noch Übernahmegerüchte für die Mobilfunksparte die Runde machten gab es offenbar für viele Anleger keinen Grund mehr an der Aktie des ehemaligen Marktführers festzuhalten. Sprich die Nokia Story im eigentlichen Sinne scheint damit beendet zu sein, wenn die Gerüchte stimmen!?!  Den Spekulationen zufolge hat Microsoft Interesse die Finnen für 19 Milliarden Dollar zu übernehmen. Sicherlich auch für Microsoft kein Betrag aus der Portokasse, aber locker machbar. Nokia-Chef Stephen Elop kommentierte dies wie folgt: „Diese Gerüchte entbehren jeglicher Grundlage“, weiter sagte er wörtlich „Wir haben einen großartigen Plan für die Zukunft, und wir sind darauf fokussiert, diesen Plan auch auszuführen“

Wie weiter der Abverkauf nun noch gehen kann ist schwer zu sagen. Bei 4,08 Euro sowie 3,56 Euro warten die nächsten Unterstützungen, wobei ich mir gut vorstellen kann, dass die Aktie nun bald das Schlimmste überstanden haben sollte. Es kursieren bereits gewisse Rechenmodelle, wonach der Mobilfunkkonzern nach einer Zerschlagung und Filetierung in die einzelnen Unternehmensteile deutlich mehr bringen würde.  So rechnete die beispielsweise Bloomberg kürzlich vor, dass Nokia im Fall einer Aufspaltung bis zu 52 Prozent mehr wert sein könnte als heute an der Börse dafür bezahlt wird. Nokia könnte demnach ca. 39 Milliarden Dollar wert sein. Die aktuelle Marktkapitalisierung bewegt sich gegenwärtig bei „nur“ 25 Milliarden Dollar. Nokia wird derzeit mit einem KGV von 3,45 bewertet!

Aber schauen wir uns doch noch ein paar harte Fakten an. Die Marke Nokia belegte laut der Studie Eurobrand in 2010 gemessen am Markenwert nach LVMH mit 25,3 Mrd. Euro den zweiten Platz vor Vodafone. Der Markenwert allein liegt also bereits bei 25 Mrd. Euro. Damit läge die gegenwärtige Marktkapitalisierung ca. -32 Prozent unter dem Markenwert. Die Eigenkapitalquote liegt bei 41 %. Die Umsätze in 2010 lagen bei 42,4 Mrd. Euro. Der Jahresüberschuss in 2010 bei 1,3 Mrd. Euro.

Welches Interesse könnte Microsoft also an Nokia haben, ausser das die Firma generell aus Bewertungssicht ein Schnäppchen zu sein scheint? Außer der derzeit günstigen Bewertung des Unternehmens wäre da wohl noch etwas ganz wesentliches zu erwähnen! Nokia besitzt derzeit ein Barvermögen von 6 Mrd. Euro, das operative Geschäft, die Marke, etc. wäre also demnach nur mit knapp 11 Milliarden Euro bewertet, es wird also immer günstiger 😉 Die eigentliche Phantasie bei einer möglichen Übernahme von Nokia durch Microsoft läge aber wohl an einer ganz anderen Stelle…

Microsoft hat gerade den Internet-Telefonie-Anbieter Skype erworben. Wir stellen uns jetzt mal vor, dass Microsoft plant demnächst, mit der neuen Generation von Mobilfunkgeräten die Nokia gerade sowieso schon in Kooperation mit Microsoft produziert, künftig Internettelefonie weltweit über die mobilen Datennetze anzubieten! Das wäre sicherlich eine Revolution und würde Microsoft dann wohl auch schlagartig wieder zum ernstzunehmenden Konkurrenten von Apple und Co. aufsteigen lassen. Alle namhaften Mobilfunkfirmen wehren sich natürlich bislang gegen solche Pläne und befürchten zu Recht, dass IP-Telefonie über ihr mobiles Datennetz zu entsprechenden Einbußen im klassischen Geschäft führen könnte. Der Softwaregigant hätte nun aber die Möglichkeit, sich ein entsprechendes Alleinstellungsmerkmal zusammen mit Nokia zu erarbeiten, etwas was Microsoft bislang gefehlt hat!

Kurzum, der obige Chart zeigt ebenfalls das die Aktie einen Boden gefunden haben könnte und soll verdeutlichen in welcher Phase wir uns bei der Aktie befinden. Eine weitere Abwärtsbewegung ist noch möglich, dürfte aber nicht mehr allzu deutlich ausfallen. Vieles spricht dafür spekulativ demnächst in Nokia Aktien zu investieren, und darauf zu setzten, dass das Gap bei 8,- Dollar geschlossen werden könnte, oder gar eine Übernahme kommt. Je nach allgemeiner Marktlage dürfte sich die Nokia Aktie spätestens zum Jahresende wieder etwas erholen. Auch wenn es nicht zu einer Übernahmen kommen sollte gehe ich davon aus, dass mit den Finnen kurzfristig 20 bis 30 Prozent verdient werden kann. Sollte an den Gerüchten doch etwas dran sein muss die Aktie wohl sowieso neu bewertet werden.

Meistgesucht

  • nokia aktie prognose
  • nokia aktie kaufen
  • nokia aktien kaufen
  • nokia aktien prognose
  • nokia aktien kaufen oder nicht
  • nokia aktie kaufen oder nicht
  • nokia aktien jetzt kaufen
  • aktienprognose
  • welche deutsche aktien jetzt kaufen

Related posts

7 Comments

  1. Pingback: Nokia – da ist Musik drin – Rebound des Jahres 2012 ? | Investors Inside

  2. Pingback: Weiter abwärts bei Commerzbank, Deutsche Bank, Praktiker, Nokia, Heidelberger Druck? | Investors Inside

  3. Deathproof said:

    Und! Man munkelt bereits schon von Androidversion beim Nokia 😉
    Gruß deathproof

    • Lars said:

      Das hab ich auch gehört…wie gesagt knapp über vier Euro könnte sich eine Erstposition anbieten…langfristig!

  4. Gert said:

    Hallo Lars!

    Überlege schon länger bei Nokia einzusteigen. Wie sollte man sich deiner Meinung nach entscheiden? Erstmal das Griechenland Paket abwarten oder gleich aufspringen? Ein Boden scheint sich ja gebildet zu haben.

    lg

    • Lars said:

      Hallo Gert, ich denke mal die griechischen Faktoren spielen bei Nokia eher eine untergeordnete Rolle. Wie bereits in meiner Analyse geschrieben halte ich einen langfristigen Einstieg um die 4,05 Euro für interessant, die 3,50 Euro werden wir wohl nicht mehr sehen, wenn doch würde ich da nachkaufen…

  5. Pingback: Kleine Presseschau vom 6. Juni 2011 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top