Neues zu Fannie und Freddie

Laut einem Bericht der „Financial Times“ vom Sonntag hätte eine Kapitalspritze der zuständigen US-Regierung für die Hypothekeninstitute hohe Abschreibungen bei zahlreichen mittleren US-Banken sowie Versicherungskonzernen zur Folge. Diese halten laut dem Bericht die Mehrheit der ausstehenden Anteilsscheine von Freddie Mac und Fannie Mae im Gesamtwert von 36 Mrd. Dollar. Im Falle eines staatlichen Eingreifens wird von vielen Analysten eine starke Verwässerung des Aktienkapitals bei Fannie Mae und Freddie Mac befürchtet.

Wie das „Wall Street Journal“ am Montag schreibt, gehen führende US-Ökonomen von einer demnächst anstehenden Rettungsaktion des US-Finanzministeriums für Fannie Mae und Freddie Mac aus. Zuletzt sei die Problematik um die durch die Hypothekenkrise stark in Mitleidenschaft gezogenen Finanzkonzerne im Rahmen eines Meetings der Federal Reserve Bank in Jackson Hole diskutiert worden.

Kommentar verfassen

Top