Neues von Trina Solar

Die Pläne des chinesischen Wafer-, Zell- und Modulherstellers Trina Solar Co. Ltd. zum Aufbau einer eigenen Polysilizium-Produktion sind zwar allgemein bekannt, wurden jedoch lange Zeit nicht mit konkreten Zielen unterlegt. Jetzt sind die Etappenziele veröffentlicht und außerdem auch gleich verdreifacht worden.

 

Anfang Dezember 2007 unterzeichnete Trina mit der Stadtverwaltung von Lianyungang im Norden der Provinz Jiangsu einen Vertrag über Unterstützung beim Landkauf sowie bei der Energielieferung für die Siliziumfabrik. Beabsichtigt ist demnach, bis 2012 rund 680 Millionen Euro zu investieren. Die geplante Kapazität liegt bei 10.000 Tonnen – bislang war immer von 3.500 Tonnen die Rede.

Details dazu nannte Trina nicht, doch auf der PHOTON-Siliziumkonferenz in Shenzen erläuterte man auch den Zeitrahmen etwas näher. Demnach sollen 300 bis 500 Tonnen Kapazität schon 2009 bereitstehen, 2.000 bis 2.800 Tonnen bis Ende 2010, noch ein Jahr später dann 6.000 bis 6.500 Tonnen und 2012 schließlich 10.000 Tonnen.

 

Kommentar verfassen

Top