Morgan Stanley senkt Goldman Sachs Prognose

Trotz der positiven Grundstimmung blieben die latenten Sorgen über den Finanzsektor bestehen. So senkte Morgan Stanley seine Prognose für das dritte Quartal von Goldman Sachs und rechnet bei der Investmentbank nun mit Abschreibungen von 1,5 Milliarden Dollar. Goldman-Aktien gaben nach. Aus dem Finanzsektor kamen jedoch auch positive Nachrichten: Die Investmentbank Merrill Lynch senkte zwar die Kursziele für die Hypothekenfinanzierer Fannie Mae and Freddie Mac, erklärte jedoch, dass den Konzernen das Geld nicht so schnell ausgehen dürfte wie vielerorts befürchtet.

Deren Papiere legten in der Folge 15 beziehungsweise knapp 20 Prozent zu. Bei Fannie Mae gab es derweil personelle Konsequenzen wegen der anhaltenden Kreditkrise. Finanzchef Stephen Swad werde mit sofortiger Wirkung ersetzt, teilte die halbstaatliche Bank am Mittwochabend nach Börsenschluss mit. Sein Nachfolger werde der bisherige Controller David Hisey.

Kommentar verfassen

Top