Microsoft will Yahoo zerschlagen

Der Softwarekonzern Microsoft sucht einem Zeitungsbericht zufolge nach Verbündeten für einen neuen Anlauf zur Übernahme des Suchmaschinengeschäfts von Yahoo. Der Internetkonzern solle dabei zerschlagen werden, berichtete das „Wall Street Journal“ am Mittwoch unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Microsoft habe bereits mit Time Warner, News Corp. und anderen Medienkonzernen gesprochen. Gleichwohl sei es unwahrscheinlich, dass aus den bislang unverbindlichen Gesprächen mit den Medienunternehmen eine Vereinbarung zur Zerschlagung von Yahoo hervorgehe. Bei Microsoft war niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Microsoft wollte Yahoo ursprünglich für mehr als 47 Mrd. $ komplett übernehmen. Als der Internetkonzern das Angebot ablehnte, strebte Microsoft als Alternative den Kauf eines 16-Prozent-Anteils sowie des Suchmaschinengeschäfts an. Doch auch dieses Vorhaben scheiterte am Widerstand des Yahoo-Managements. Yahoo ging unmittelbar danach eine Werbe-Allianz mit Google ein.

Nun scheint erneut Bewegung in den seit Monaten andauernden Übernahmepoker zu kommen: Laut „Journal“ haben Yahoo-Manager bereits Mitte Mai, also nur zwei Wochen nach der Ablehnung des ersten Angebots, den Kontakt mit Microsoft-Chef Steve Ballmer gesucht – mit dem Plan, doch noch einen Verkauf auszuhandeln. Insidern zufolge habe Yahoo sich zum Preis von 33 $ je Aktie verkaufen wollen, berichtet das Blatt.

Kommentar verfassen

Top