Lehman Brothers stuft Wachovia auf „overweight“

ason Goldberg, Analyst von Lehman Brothers, stuft die Aktie des US-amerikanischen Unternehmens Wachovia mit „overweight“ ein. Nach etwas mehr als drei Wochen im Amt habe sich der neue CEO Bob Steel mit Aktienanalysten getroffen. Themen des Gesprächs seien das Kapital der Bank, die Bilanz, die Veränderungen im Management und andere Prioritäten des Unternehmens gewesen.

Das Management dürfte sich in den kommenden Quartalen darauf konzentrieren, die Kapitalposition des Unternehmens ohne eine Kapitalerhöhung zu verbessern, ein neues Management-Team aufzustellen, das Kerngeschäft zu stärken und eine langfristige Strategie für das Unternehmen zu formulieren.

Trotz des kurzfristig schwachen Ergebnisausblicks zeichne sich das Unternehmen als eine der landesweit besten Privatkundenbanken durch eine breite Brokerage-Plattform für Privatkunden aus. Die EPS-Schätzung von Lehman Brothers für die Jahre 2008 und 2009 liege bei -1,70 USD und 1,00 USD. Das Kursziel der Aktie sehe man bei 23,00 USD. In Erwägung dieser Fakten lautet das Rating der Analysten von Lehman Brothers für das Wertpapier von Wachovia „overweight“

Kommentar verfassen

Top