Lehman Brothers enttäuscht nicht!

Etwa 13 Prozent betrug das Kursplus, kurz nachdem die Bank ihre Quartalsbilanz vorlegte. Allerdings hatte das Papier in den vergangenen Handelstagen mehr als die Hälfte seines Wertes verloren, das Erholungspotenzial ist dementsprechend erheblich.

Die Investmentbank wies für das erste Quartal einen Gewinn je Aktie von 0,81 US-Dollar aus und übertraf damit die Prognosen von 0,72 Dollar. Vor einem Jahr allerdings betrug der Gewinn je Aktie noch 1,96 Dollar. Die Erträge fielen von 5,05 auf 3,51 Milliarden Dollar, auch das waren mehr, als Bankenexperten prognostiziert hatte.

Die Belastungen aus der Finanzmarktkrise gab Lehman Brothers für das Quartal bis Ende Februar mit insgesamt 1,8 Milliarden Dollar an. Der Konzern betonte aber, anders als der Konkurrent Bear Stearns keine Liquiditätsprobleme zu haben. Mit 34 Milliarden Dollar an liquiden Mitteln sei die Barreserve der Bank nach wie vor gut gefüllt.

Kommentar verfassen

Top