Kursflackern bei Arques

Rauf und wieder runter ging es nach der heutigen Meldung über den getätigten Verkauf des Bochumer Getriebeherstellers Jahnel-Kestermann. Das MDax-Unternehmen hatte heute einen weiteren Unternehmensverkauf bekannt gegeben und dabei 20 Millionen Euro erlöst. Arques hatte damals den  Konzern nur für einen symbolischen Preis erworben und damit vor der Insolvenz bewahrt.

Das konnte den Kurs der angeschlagenen Aktie aber nur kurzzeitig beflügeln. Nach einem kurzen Aufbäumen sackte er dann im Nachmittagshandel wieder in sich zusammen. Die Unsicherheiten bei der Aktie in diesem äusserst nervösen Börsenumfeld scheinen immer noch sehr groß zu sein und solche Meldungen verpuffen zur Zeit einfach im Markt.

Aktuell notiert die Arques Aktie weider auf Tagestief. Weiter Kurssteigerungen sind in nächster Zeit nicht wahrscheinlich. Charttechnisch kann die eh schon sehr gebeutelte Aktie noch auf knapp unter 5,- Euro fallen. Daran glaube ich nicht unbedingt, einen Einstieg würde ich aber in jedem Fall noch bis zur Vorlage der nächsten Zahlen verschieben.

Kommentar verfassen

Top