Klöckner &Co.

Der Metallhändler Klöckner & Co. (WKN: KC0100) hat mit einer Gewinnwarnung für daslaufende Geschäftsjahr 2007 seine Investoren überrascht. Es wird nun ein geringerer operativer Gewinn erwartet als bisher prognostiziert. Bedingt durch die unbefriedigende Entwicklungeiniger Stahlpreise im dritten Quartal, insbesondere bei Edelstahl, dürfte das Ergebnisvor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) nun rund 10% unter dem Vorjahreswert von 395 Mio. Euro liegen. Vor allem der Druck auf die Rohertragsmargen bei derDistribution von Stahlprodukten nahm zu.

Insbesondere die Preise bei Edelstahl haben sichden Angaben zufolge durch den dramatischen Verfall des Nickelpreises in den vergangenenMonaten negativ entwickelt. Dies führte zu einer wesentlichen Beeinträchtigung der Rohertragsmargen für rostfreie Stähle sowie zu Bestandsabwertungen zum 30. September 2007. Der Konzern gab zudem bekannt, dass er nach vorläufigen Berechnungen den Umsatz in den ersten neun Monaten planmäßig um etwa 15% auf 4,75 Mrd. Euro steigern konnte

. ..ich persönlich halte die Reaktion des Marktes für völlig übertrieben. Klöckner & Co. betreibt eine gesunde Wachstumsstrategie und wird die Umsätze weiter ausbauen. Der Stahlzyklus läuft noch mindestens 1,5 bis 2 Jahre laut Schätzung. Thyssen hat Super Zahlen geliefert und das wird Klöckner auch wieder tun. Rechne bald mit einem Rebound auf mindestens 44,- Euro wenn der Gesamtmarkt mitspielt. 

Kommentar verfassen

Top