Kann man Solarworld, Centrotherm, Roth und Rau, Yingli, Trina Solar und Suntech Power kaufen?

Die letzte Woche hat mal wieder ganz deutlich gezeigt wie instabil die Börsen durch ein paar ungute Meldungen werden können. Es ist Vorsicht geboten! Zwar ist diese Korrektur schon lange erwartet worden, und wäre auch durchaus gesund, dennoch kann das Ausmaß dieser Bewegung derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Mit dem Erreichen der 1.100 Punkte im S&P 500 ist mein persönliches Korrekturziel bereits erreicht, der Dow Jones könnte noch die Marke von 10.000 Punkten testen, wenngleich ich zunächst nur von 10.200 Punkten ausgegangen bin was ebenfalls erreicht worden ist. Wie heißt es so schön: „politische Börsen haben kurze Beine“ Ich erwarte eigentlich das sich der Markt in der kommenden Woche wieder etwas fängt, es sei denn es kommen neue schlechte Nachrichten, etwa von der Berichtssaison im Dax..

Heute war in einem namhaften Internet Börsen Forum zu lesen und zu sehen, das es eine sogenannte Todesliste bei Solaraktien gibt. Natürlich hat sich das Umfeld für den gesamten Sektor inzwischen durch die neuen staatlichen Regulierungen deutlich verschlechtert, ob dies nun unmittelbar zum Sterben einiger Unternehmen führen wird sei noch dahingestellt. Viel mehr sind es eher die fundamentalen Gegebenheiten einiger Unternehmen die den Anleger bei manchen Titeln nachdenklich stimmen sollten. Wir möchten Ihnen hier noch einmal in kurzer Form unsere Einschätzung zu der aktuellen Situation bei Solaraktien geben, da die Unsicherheit über die weitere Entwicklung wohl gerade sehr groß ist…

Unter besonderer Beobachtung stehen hier unter anderem die Titel von Solar Millenium die in den vergangenen Wochen alleine an einem Tag um über 20% nachgeben hatten. Hier dürfte auch die hervorragende Performance in den vergangenen Wochen etwas „abgebaut“ werden. Gewinnmitnahmen sind hier völlig normal. LDK Solar ist nach wie vor einer der größten Wackelkandiaten und wird wohl von den neuen Einspeisevergütungen mit am härtesten getroffen, würden wir eher nicht im Depot haben wollen. Wohin gegen Yingli Green einer der Profiteure dieser neuen Gesetzgebung sein könnte. Rücksetzer sollten spekulative Anleger nutzen!

Connergy ist und bleibt nur etwas für Zocker, Solarworld dürfte als Marktführer ebenso zumindest überleben wie Q-Cells aber noch etwas nachgeben. Danach werden aber auch diese Aktien zu den langfristig soliden Anlagen in diesem Bereich gehören. Trina Solar ist bereits schon sehr gut gelaufen und hat kürzlich einen Aktiensplitt durchgeführt. Weiterhin ist dieses Unternehmen aber hervorragend positioniert, wenn auch schon etwas vorausgeeilt. Würden wir eher halten. Suntech Power hat eine ähnlich starke Position wie Solarworld und dürfte auch einer der interessantesten Langfristanlagen im Solarsektor bleiben.

Bei den Maschinenbauern sieht es nach wie vor noch mit am besten aus, und diese gehören auch immer noch zu unseren Favoriten. Manz Automationen hatte zwischenzeitlich etwas korrigiert sich aber schon wieder gefangen. Nach unserer Auffassung zu früh! Die Aktie ist unter relativ geringen Umsätzen in den vergangenen Monaten nach oben gekauft worden. Dem entsprechend schnell kann es auch wieder runter gehen, und sollte es auch den Anstieg etwas gesünder zu untermauern. Würden wir eher nicht kaufen. ganz im Gegensatz zu Centrotherm, die inzwischen ebenfalls um über 20% Korrigiert haben, sowie der Aktie von Roth und Rau. In der kommenden Woche werden wir hier wieder erste Positionen aufbauen.

Noch ein paar Zeilen zu den Bankenwerten: Die internationalen und deutschen großen Bankentitel sind seit den Ankündigungen Obamas mächtig unter Druck geraten. Weiterhin bleibt der Ausblick für die Großbanken erst einmal schlecht und auch andere raten eher zum verkaufen der Titel von Mogan Stanley, Citigroup, Bank of America, Deutsche Bank, Commerzbank und so weiter. Wir sehen hier ebenfalls weiteres Korrekturpotenzial von mindestens zehn Prozent vielleicht aber auch deutlich mehr. Bei JP Morgan und Goldman Sachs sind wir allerdings etwas optimistischer. Nach wie vor gehören diese beiden zu den international stärksten Titeln des Sektors die auch die Krise am besten gemeistert haben. Dies dürfte auch in Zukunft so bleiben wenn es wieder etwas holpriger wird.

Setzen Sie auf die Marktführer! Wenn eine Pleitewelle im Solarsektor kommen sollte sind Sie hier am besten positioniert. Die Branchenführer werden nicht nur überleben, sondern dann überproportional langfristig davon profitieren. Wenn Sie sich also wieder im Solarsektor aufstellen wollen warten Sie die aktuelle Entwicklung noch etwas ab. Teilweise sehen wir schon wieder Übertreibung nach unten, jedoch ist es in diesem Börsenumfeld jederzeit möglich das weitere Stopp-Loss-Wellen ausgelöst werden könnten. Erst wenn sich der Markt wieder gefangen hat sollten gezielt und vorsichtig erste Positionen bei den Gewinner-Aktien aufgebaut werden…Zu der Frage in der Headline ist die Antwort also JA! ..beschränkt sich aber auch auf die erwähnten Titel, und…auf das richtige Timing kommt es an!

One Comment;

  1. Pingback: financeINTRO: Investors Inside

Kommentar verfassen

Top