Jim Rogers über Timing und Geduld

Gerade habe ich einen sehr interessanten Artikel von Dr Steve Sjuggerud gelesen in dem es um Jim Rogers und seine einzigartige Anlagestrategie bei Rohstoffen geht. Die Kernaussage um die es hier geht ist das die Chance an der Börse reich zu werden mit dem Einstig zum richtigen Zeitpunkt und anschliessend viel Geduld zu tun hat.

Jim Rogers umschreibt das so: „Die Märkte steigen oft höher, als Sie es für möglich halten, und Märkte fallen oft tiefer, als Sie es für möglich halten.“ Jim Rogers machte mit seinem Quantum-Fonds in den 70er Jahren mehr als 4.000 %, während der Gesamtmarkt etwa 47 % stieg (dann zog er sich 1980 zurück… im Alter von 37).

Der Ölpreis, das sich in den letzten Jahren verzehnfacht hat, ist ein großartiges Beispiel dafür, dass ein Markt viel höher steigen kann, als man möglicherweise denken würde. Und Finanzaktien und Immobilien sind leider ein gutes Beispiel auf der anderen Seite.

Und genau das ist der Punkt. Derzeit sehen wir das Phänomen bei den Banken und Immobilientiteln dieser Welt und nach meiner Meinung sind zumindest die Immobilientitel schon überproportional gefallen und hätten schon längst wieder nach oben drehen sollen, bei Banken bin ich mir da noch nicht so sicher. Ob und wann der Boden gefunden wird ist noch offen, aber wenn dann bestehen hier für langfristige Investoren ungeahnte Möglichkeiten

Kommentar verfassen

Top