Ist die Hypo Real Estate pleite?

Hypo Real Estate droht nach FTD-Informationen wegen massiver Liquiditätsprobleme der Kollaps. Wie aus Regierungs- und Finanzkreisen verlautete, suchen Deutschlands private Banken seit Tagen fieberhaft nach einer Lösung zur Rettung des Dax-Konzerns. Ein Sprecher des Unternehmens, das massiv in US-Ramschhypotheken investiert hat, wollte die Informationen nicht kommentieren. Die Finanzaufsicht BaFin, die an den Gesprächen beteiligt ist, lehnte ebenfalls einen Kommentar ab.

Verantwortlich für die Schieflage der Bank sind nach FTD-Informationen Spekulationen der irischen Tochter Depfa. Der Staatsfinanzierer hatte sich für Langfristprojekte, für die er Geld verliehen hat, extrem kurzfristig refinanziert – was wegen des Misstrauens an den Märkten inzwischen nicht mehr möglich ist. „Der Markt für die Depfa ist tot“, heißt es in Finanzkreisen. Für die Refinanzierung muss nun die Hypo einstehen. Nach FTD-Informationen geht es um einen zweistelligen Milliardenbetrag. Es sei derzeit unwahrscheinlich, dass die HRE diese Summe stemmen kann.

One Comment;

  1. Kleinanleger said:

    Woran das jetzt alles gelegen hat halte ich derzeit doch eher für zweitrangig. Mittlerweile ist doch davon auszugehen, dass alle Krisenbanken mistig gehandelt haben. Die Frage ist doch, wie damit jetzt umgegangen wird und immer neue „Rettungspakete“ halte ich da für falsch. Das kann doch auch nur kurzfristig helfen und wird sicherlich noch mehr Probleme nach sich ziehen.

Kommentar verfassen

Top