Ist der Stahlzyklus zu Ende? Stahltitel schwächeln!

Mit am Härtesten getroffen hat es in den vergangenen Tagen die zyklischen Stahltitel. Sowohl ThyssenKrupp, Salzgitter, Klöckner & Co als auch den Branchenführer Arcelor Mittal hat es schwer gebeutelt. Die schwachen Prognosen für den Automobilsektor der eine Absatzflaute erwartet helfen da auch nicht gerade um neues Vertrauen zu schaffen. dennoch ist diese Flaute bei den Stahltiteln wahrscheinlich nur von kurzer Dauer, denn die Nachfrage in den Emergin Markets ist nahezu ungebremst hoch. Auch wenn einige Analysten auch das schon bezweifeln und natürlich auch sinkende Stahlpreise prognostizieren.

Der heutige Tag an den europäischen Börsen zeigt einem aber auch mal wieder das die Krise noch lange nicht ausgestanden ist und man sehr wohl täglich die Kurse und die Charts beobachten und analysieren muss um nicht auf dem falschen Fuss erwischt zu werden. Eine Bodenbildung ist noch nicht in Sicht. Dennoch kann man sicherlich unter 5000 Punkten im Dax – falls wir die nochmal sehen sollten – über erste Trading Positionen in diesem Sektor nachdenken. Klöckner & Co. hat heute z.B. mal wieder gewohnt gute zahlen vorgelegt..

Kommentar verfassen

Top