Investoren ziehen Kapital aus Brasilien ab

Die brasilianische Notenbank erhöhte kürzlich die Zinsen auf 13 Prozent. Dies könnte der Grund dafür sein das ausländische Investoren in den letzten Wochen über 3,2 Milliarden Dollar Kapital aus Brasilien abgezogen haben. Neben der allgemein sehr hohen Inflation besteht derzeit auch die Befürchtung das die Rohstoffhausse von der auch die Südamerikaner in den letzten Monaten stark profitieren konnten beendet sein könnte.

Seit den Höchsständen hat der brasilianische Letindex schon über 30 Prozent verloren. Grundsätzlich ist und bleibt Brasilien als Anlageregion sicherlich interessant für einigen Anleger, aber momentan ist Vorsicht wohl ein guter Ratgeber, denn genau wie China gibt es hier erste Dämpfer bei der ganzen BRIC Euphorie. Soll nicht heißen das einzelne Titel auch aus Südamerika und China nicht weiterhin extrem interessant sind…

Kommentar verfassen

Top