Insider verkaufen weiter Pfleiderer Aktien

Das sieht nicht gut aus! Bei Pfleiderer trennen sich immer mehr Insider von ihren Aktienbeständen, und das zu diesen Kursen! Zuletzt wurde bekannt, dass Vorstandsvorsitzender Hans Overdiek sich von Anteilen der eigenen Firma getrennt hatte, nun trennte sich auch die Vermögensverwaltung HTP, hinter der Hans Theodor Pfleiderer steht, von 250.000 Pfleiderer Aktien. Nachdem erst vor Kurzem bekannt gegeben wurde, dass Pfleiderer sich mit den finanzierenden Banken vorerst geeinigt habe standen die Chancen für eine Kurserholung nicht allzu schlecht. Die massiven Insiderverkäufe verheißen allerdings nicht viel gutes für die nahe Zukunft.

Die zwischenzeitliche Erholung der Aktie auf 2,80 Euro dürfte nun wohl erst einmal der Vergangenheit angehören. Charttechnisch bleibt für uns die Marke von 1,80 Euro relevant. Allerdings sollte man sich gut überlegen ob man dann zu diesem reduzierten Preis wieder in die Aktie des Holzboden- und Spanplattenherstellers investiert. Derzeit ist noch völlig unklar wie die Pfleiderer AG den Schuldenberg von knapp 900 Mio Euro abtragen will. Wir werden zunächst einmal abwarten wie sich die jüngsten Werksschließungen auf die kommenden Quartalsbilanzen des Unternehmens auswirken, und ob weitere Insiderverkäufe folgen..

Related posts

3 Comments

  1. Pingback: Kleine Presseschau vom 11. Januar 2011 | Die Börsenblogger

  2. Stefan said:

    Sieht ganz so aus das die Verantwortlichen bei Pfleiderer Ihre Anteile verkaufen um den Banken die gefordeten Sicherheiten bieten zu können.

    • Lars said:

      Daran habe ich auch schon gedacht, aber macht das wirklich Sinn wenn man davon ausgeht das die Aktien eigentlich deutlich mehr wert sind? Und ich gehe mal nicht davon aus, dass die Familie Pfleiderer so gar nix mehr auf dem Konto hat 😉

Kommentar verfassen

Top