Im Westen nichts Neues.

wieder Verluste in Asien die nicht ohne sind, trotz der Ankündigung von Ben Bernanke das er die Zinspolitik notfalls weiter lockern werde falls notwendig. Auch diese Ankündigung, die unter normalen Bedingungen grosse Euphorie ausgelöst hätte verpufft im derzeitigen Markt. Wie erwartet tendierte der US Markt gestern erstmal schwach um sich im Laufe des Handelstages wieder zu erholen, allerdingst hätte ich mir da mehr erwartet.

Die chinesischen Solarwerte haben sich auch erwartungsgemäß gut verkauft gestern, und diese Tendenz sollte heute anhalten. Mal sehen wie die europäischen Indizes auf die asiatischen Vorgaben reagieren.Schlechte Nachrichten gibt es heut von der Blackstone Group, American Express und Merill Lynch wobei letztere den Verlust aus der Hypothekenkrise mit 15 Milliarden Us-Dollar beziffert hat. Das ist etwa doppelt soviel wie ursprünglich angegeben.

Es geht also noch weiter mit den schlechten Nachrichten aus der Finanzbranche, aber das war auch zu erwarten., und wird uns auch mindestens das gesamte erste Quartal 2008 noch begleiten. Die Frage ist hier nur wann ein gewisser „Gewöhnungseffekt“ eintreten kann und es die breite Masse der Anleger nicht mehr interessiert, da sie nicht mehr in Finanztiteln investiert sind.

Heute also mal wieder keine besonders guten Vorgaben und ein eher schwacher Markt in Deutschland erwartet,  ob eine kleine Erholung wie gestern dann zum Handelsende möglich ist darf heute am Freitag bezweifelt werden, wäre aber dringend notwendig, vor allem charttechnisch! Ich wünsche allen einen erfolgreichen Trading-Tag!

Kommentar verfassen

Top