ifo Index und Verbrauchervertrauen brechen weiter ein!

Der Ifo-Geschäftsklimaindex sank von 97,5 Punkten im Juli auf 94,8 Punkte. Experten waren durchschnittlich von 97,1 Punkten ausgegangen. Damit fällt der monatlich erscheinende Index nun schon das dritte Mal in Folge. Das ist ein wirklich herber Einbruch mit dem ich in der Form auch nicht gerechnet hätte.

Es wird langsam spürbar das die Folgen der Kreditkrise nun auch in Deutschland angekommen sind und man muss abwarten in wie weit sich die Lage noch verschlimmern könnte. Rutscht Deutschland in eine Rezession? ich glaube nicht. Die Daten vom Arbeitsmarkt sind vielversprechend auch wenn man in den kommenden Monaten keinen weiteren Abbau von Arbeitslosenzahlen erwarten sollte.

Ebenso ist das Verbrauchervertrauen weiterhin sehr schwach was angesichts der immer noch hohen Benzinpreise (und das trotz eines weiter nachgebenden Ölpreises liebe Regierung!) nicht wirklich verwunderlich ist.

Das geht aus dem aktuellen Konsumklima-Index der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hervor. Demnach ließ die Neigung zu größeren Anschaffungen weiter nach. „Die schwachen Konjunkturaussichten drosseln den Konsum“, sagte GfK-Experte Rolf Bürkl. Die GfK senkte demzufolge ihre Prognose für das Konsumklima im September auf 1,5 Punkte nach 1,9 Punkten im August. Im Juli waren noch 3,6 Punkte verzeichnet worden. Das Konsumklima erreichte damit einen Tiefststand seit Sommer 2003.

Kommentar verfassen

Top