Icahn macht Druck bei der Yahoo Führung

So mußte es kommen! Der Milliardär und US-Investor Carl Icahn übt derzeit massiven Druck auf die Yahoo Führung aus den Microsoft Deal nun doch anzunehmen. Die Offerte von 33 $ pro Aktie biete für Yahoo eine bessere Perspektive als die Aussicht darauf, weiterhin eigenständig zu sein, schrieb Icahn in einem Brief an die Yahoo-Geschäftsführung.

Es war fast logisch das der Yahoo Großaktionär dies nicht einfach so stehen lassen konnte, und somit auch klar das die Aufforderung in dem Brief noch den dezenten Hinweis enthalten musste das man notfalls mit zehn Gefolgsleuten bereitstehe, gegen das aktuelle Yahoo-Board anzutreten. Das war deutlich! Man kann sich also als Anleger wohl langsam wieder auf Kurse um die 33,- Dollar je Aktie einstellen. Auf diesem Niveau werde ich allerdings auch spätestens wieder verkaufen.

Kommentar verfassen

Top