Heftige Bewegungen am Ölmarkt

Erst von 135,- Dollar auf fast 120,- runter und heute schon wieder bei fast 130,- Dollar. Das ist sicherlich für den Ölpreis eine durchaus bemerkenswerte Entwicklung. Was ist die Ursache hierfür, mit normalen Mitteln lässt sich das wohl auch nicht mehr erklären, und so kommt man zwangsläufig wiedermal auf einen Schluss und das ist die Spekulation. Gerade erhielt ich eine sehr interessante Email zu dem Thema..

In den USA ermittelt die Börsenaufsicht für den Rohstoff-Future Handel (CFTC, steht für „Commodity Futures Trading Commission“). Die CFTC hat angekündigt, dass sie „wichtige Schritte unternimmt, um sicherzustellen, dass die US-Energie-Future Markt richtig funktioniert, frei von Manipulation und Missbrauch.“

Wenn die CFTC so etwas mitteilt, dann hat sie – meiner Einschätzung nach – konkrete Adressen in Verdacht. In Verdacht, beim Handel mit Öl-Futures manipuliert zu haben, oder sich in eine falsche Klasse eingeordnet zu haben (es gibt die drei Klassen Kommerzielle, große und kleine Spekulanten). Tja, und seit dieser Ermittlungen Anfang Juni begonnen haben, fällt der Ölpreis.

Meine Einschätzung: Ganz offensichtlich haben einige „Adressen“ schnell ihre Öl Long-Positionen glattgestellt. Das hat auf den Ölpreis gedrückt. Wenn die Ermittlungen der CFTC einige schwarze Schafe ausfindig machen, dann müssten diese ihre Öl Positionen voraussichtlich liquidieren.Vielleicht auch andere Rohstoff-Positionen.

Mit anderen Worten: In den nächsten Tagen könnten uns am Rohstoff-Markt einige schwache Tage bevorstehen. Nämlich genau dann, wenn die Börsenaufsicht einige schwarze Schafe (= Spekulanten, die beim Traden mit Futures ungesetzlich manipuliert haben) findet und diese Adressen ihre Future-Positionen glattstellen müssen.

 

Kommentar verfassen

Top