Großbrittanien macht reinen Tisch!

Der brittische Regierung wird morgen ein neues Hilfspaket für die angeschlagenen Banken präsentieren. Die Kernaussage dieses Hilfspaketes wird sein das alle noch bei den Finanzinstituten schlummernden Kreditrisiken offen gelegt werden müssen und dann in einer Versicherung gebündelt werden. Die Banken müssten dann bei dieser Versicherung die faulen Kredite gegen Gebühr absichern.

Eine Versicherung auf Staatskosten sei weniger kompliziert als die Schaffung einer staatlichen „Bad Bank“, in der vergiftete Anlagen gebündelt würden, berichteten Medien unter Berufung auf Regierungskreise. Die Pläne würden die Banken zwingen, reinen Tisch zu machen und sämtliche noch geheimen Belastungen offenzulegen. Damit würde dann letztendlich die Kreditvergabe der Banken untereinander wieder deutlich erleichtert.

Ich halte diesen Schritt für sehr sinnvoll und würde mir wünschen das auch dieses brittische Beispiel Schule macht, damit dann endlich Klarheit über das Ausmaß der Krise herrscht. Sicherlich dürfte dies aber erstmal für echte Unruhe an den Kapitalmärkten sorgen und der ein oder andere Finanztitel nochmal deutlich abstürzen. Für die Börsianer hätte dies allerdings dann den entscheidenden Vorteil das man nicht mehr die Katze im Sack kauft!

Kommentar verfassen

Top