Gerüchte um Lehman Brothers

Was ist dran an den Gerüchten um Lehman Brothers? Gestern waren Gerüchte im Umlauf die besagten das das Investmenhaus Lehman Brothers größere Probleme haben könnte als man dort zur Zeit zugeben möchte, und der Aktienkurs brach alleine darufhin um über zehn Prozent ein.

Lehman reagierte sofort mit einer Stellungnahme und bezichtigte Leerverkäufer diese Gerüchte absichtlich im Markt gestreut zu haben um an fallenden Kursen zu verdienen und sich später wieder entsprechend günstiger in der Aktie eindecken zu können. Diese Gerüchte seien absolut unbegründet und man äusserte seitens des Investmenhauses das es sich hier durchaus um gezieltes Bashing handeln könne.

Bashing scheint im Moment groß in Mode zu sein denn bei der englischen bank HBOS wurde nachweislich genau das gleiche versucht. Allerdings ist auch diese Bank den Beweis das dem nicht so ist bis heute schuldig geblieben, denn derzeit sind die tatsächlichen Risiken in den Geldhäusern nicht mal für diese selber durchsichtig und klar.

Für Anleger wird es immer schwieriger die Situationen bei den Banken halbwegs objektiv zu beurteilen, oder gar mutwillig gestreute Gerüchte zu erkennen.So gleicht es zur zeit eher dem Casino-Spiel Roulette in Bankentitel zu investieren. jeden tag kommen neue Schreckensmeldungen und neue Milliardenabschreibungen, und man kann schon mal den Überblick verlieren.

Vielleicht ist es auch einfach ratsam bei Investments in Banken erstmal die Füsse still zu halten, und abzuwarten wann das große Geld wieder in diesen Sektor fliest und damit eine klare Richtung vorgibt. das ist nicht so einfach und das weiß ich aus eigener Erfahrung, es juckt mich fast täglich in den Fingern wenn ich diese Kurse sehe, aber letztendlich beruhige ich mich wieder mit der selbstgeführten Aussage das ich ja gar nicht weiß was ich für diesen Preis tatsächlich bekomme. Und solange das nicht klar und eindeutig ist lasse ich die Finger davon.

Ich versuche derzeit im wesentlich attraktiverem und risikoärmeren Nebenwerte Sektor ein paar Euros zu verdienen um dann bei wieder steigenden Bankenwerten genügend „Spielgeld“ zu haben und dabei zu sein. Und ich muss sagen das klappt sehr gut. Gerade habe ich mich bei D+S sowie Singulus positioniert.

Kommentar verfassen

Top