General Motors und Chrysler fusionieren!

Die Gerüchte, dass die beiden großen US-Automobilkonzern General Motors (GM) und Chrysler zusammen gehen wollen, verdichten sich zunehmend. Die US-Zeitung „USA Today“ berichtete am Sonntag, dass die beiden Unternehmen noch vor der Präsidentschaftswahl am 4. November fusionieren wollen. Die Firmen hoffen auf milliardenschwere Synergien, die Verhandlungen seien intensiviert worden, hieß es.

Ob diese Einsparmöglichkeiten die Probleme der Fusion aufwiegen werden, ist derzeit offenbar noch heftig umstritten. Beide Konzern haben in etwa identische Produktpaletten, sie konkurrieren derzeit um dieselben Käufer und würden sich bei einer möglichen Fusion daher mehr schlecht als recht ergänzen.

Außerdem machen beide Unternehmen seit Jahren massive Verluste und ihre Absatzzahlen rutschen derzeit rapide ab. GM verkaufte im September 15,8 Prozent weniger Autos als im Vorjahresmonat. Bei Chrysler fielen die Verkaufszahlen im gleichen Zeitraum sogar um 33 Prozent – besonders litt die Gelände- und Luxusmodellsparte. GM schrieb in den vergangenen dreieinhalb Jahren sage und schreibe 66 Milliarden Dollar Verlust.

One Comment;

  1. Pingback: Chrysler und GM am Rande des Abgrunds

Kommentar verfassen

Top