General Electric schockt!

Und wiedermal sehr schlechte Nachrichten aus den USA. Die Frage istt jetzt ob es den Börsen gelingen wird diese Nachrichten weiterhin halbwegs zu ignorieren, oder ob nun der Rückwärtsgang eingelegt wird. Für mich persönlich waren die Zahlen im Rahmen der Erwartungen, denn man kann von einem Riesenkonzern wie GE, der einen gewissen Teil seiner Rendite auch aus Finanzgeschäftenerwirtschaftet, nicht erwarten das die aktuelle Situation einfach so an einem vorbeiläuft.

General Electric hat im ersten Quartal einen Nettogewinn je Aktie von 043 Dollar erreicht, deutlich weniger als die Konsensprognose der Analysten, die bei 0,51 Dollar je Anteilsschein gelegen hatte. Auch in punkto Umsatz patzte der Konzern im Berichtszeitraum: Statt der im Schnitt erwarteten 43,6 Milliarden Dollar lagen die Quartalserlöse lediglich bei 42,2 Milliarden Dollar.

Der Ausblick auf das Gesamtgeschäftsjahr 2008 hat sich stark eingetrübt: Statt 2,42 Dollar je Aktie Nettogewinn geht GE-Chef Immelt nun nur noch von 2,20 bis 2,30 Dollar Ertrag je Anteilsschein aus. Im zweiten Quartal soll der Gewinn je Aktie zwischen 0,53 und 0,55 Dollar liegen. Die Analystenprognose für diesen Zeitraum lag bislang bei 0,58 Dollar.

Das dürfte heute den Gesamtmarkt und im speziellen den Technologiesektor schwer belasten. Der Chef von General Electric zeigte sich selber sehr enttäuscht und überrascht von diesen Zahlen. Nach Unternehmensangaben hat vor allem die Finanzsparte des Unternehmens stark unter den schwierigen Bedingungen an den Finanzmärkten gelitten.

Kommentar verfassen

Top