Gedanken zum Trading in schwierigen Börsenphasen Teil 2

Wenn man merkt das es trotz allen Bemühungen und trotz guter Vorbereitung und Recherche einfach nicht läuft und der Markt immer genau das Gegenteil von dem macht was man erwartet, dann wird es Zeit für eine Pause. Und wenn ich pause sage dann meine ich Pause. Jeder vermeindlichen Gelegenheit hinterher zu hetzen führt zu nichts gutem. Es ist wahrscheinlich eine der schwierigsten Lektionen die man an der Börse, bzw. als Trader zu lernen hat. Nicht immer investiert zu sein. Ich muß zugeben das ich mich damit immer noch am schwersten tue. Der Gedanke etwas zu verpassen widerstrebt mir einfach zutiefst. Mein wirklich erstgemeinter Rat an Euch – macht mal Pause – wenns nicht läuft. Geht irgendwelchen Hobbys nach oder fahrt in den Urlaub. Ihr werdet sehen das die Trades danach wieder deutlich besser laufen werden.

 

Wartet, bis sich der Markt beruhigt oder sich klare Zeichen zeigen. Steigt dann vorsichtig wieder ein, und wenn sich Trends bestätigen, könnt Ihr nach und nach weitere Positionen aufbauen. Meistens kommt es in Folge eines solchen Crash zu einer längeren Trendbewegung. Je länger diese nervige Seitwärtsbewegung andauert, desto dynamischer wird meistens die anschließende Bewegung. Das ist dann die Stunde des klugen Traders.

 

Lasst Euch nicht von anderen Marktteilnehmern und deren Erfolgsmeldungen beeinflussen. Natürlich ist es bitter wenn man gerade herbe Verluste erlitten hat und dann noch jemand daherkommt und einem seine dicken Gewinn unter die Nase reibt. Das kann dazu führen, dass sie sich noch kleiner und erbärmlicher fühlt. Aber nirgendwo wird soviel gelogen als bei Tradern, also sind diese Aussagen meistens relativ. Die Verluste werden natürlich verschwiegen.

Es gibt aber einfach auch Menschen die ein sehr gutes Näschen haben und man sollte hier neidlos anerkennen können das derjenige einfach einen guten Job gemacht hat. Meistens kann man von Gesprächen mit diesen Tradern auch profitieren und sich dabei selber weiterentwickeln, da eben doch nicht alles nur Glück ist.

 

One Comment;

  1. pekunia said:

    Hallo Lars,
    zugegeben, die letzten Wochen konnten einem graue Haare wachsen, die Börsensituation lässt sicher viele altern.
    Die Gedanken zum Trading 1 + 2 kommen da richtig gut an.
    Ich konnte mich zur eigenen Überaschung mit Dividentiteln so über Wasser halten (Deut. Betlg., Hansen Sich. und sino), habe aber auch Flops erlebt.
    Nun in der Ruhe liegt die Kraft.
    Bin gespannt wie sich Trina, LDK und Centosolar entwickeln.
    Bitte weiter so interessant kommentieren.
    Gruß aus dem Westerwald.

Kommentar verfassen

Top