Gastkommentar von Gerd Schmidt

Heute möchte ich Euch einen Gastkommentar von Gerd Schmidt mit seinem Blog Trendgedanken zu meinem Artikel über die Rohstoffentwicklung am 09.08.2008 posten. Nicht nur weil mein Blog dort lobend erwähnt wurde sondern auch weil ich das Thema Rohstoffe sehr spannend finde und dies dort sehr gut und verständlich aufbereitet wird. Gerd Schmidt beschäftigt sich schon seit Jahren mit Agrarrohstoffen wie z. B. Baumwolle, Kaffee, Kakao, Orangensaft, Zucker und Mais im Speziellen, aber auch Rohstoffen im Allgemeinen.

„Die Rohstoffe, besonders aus dem Energiebereich, sind zurzeit die unwichtigste Asset-Klasse, bzw. steigende Kurse sind sogar unerwünscht – weltweit. Es bleiben nur noch:

1. Staatsanleihen, die wichtigsten Papiere, um die Schulden zu finanzieren

2. Aktien, deren Bewertung sich auf die Bilanzen auswirken

In beide Märkte muss viel Geld fließen, damit das System weiterlaufen kann.

Deshalb vermute ich, dass aus dem Rohstoffbereich Kapital abfließt, Angebot und Nachfrage (wie früher) sich wieder stärker auswirken und das Geld in Richtung Anleihen und Aktien wandert, wo existenzielle Ziele verfolgt und hohe Kurse gebraucht werden. Rohstoffe, die in diesen Zeiten keinen Schaden anrichten können und eine Art Ventil darstellen könnten, sind Edelmetalle.

Kapital ist reichlich vorhanden. Es muss zielgerichtet eingesetzt werden. Die Hausse nährt die Hausse. Dorthin muss der Markt gebracht werden, damit er sich ALLEIN, ohne Stützungsmaßnahmen, stabilisiert. Die Motivation, Anleihen und Aktien zu kaufen: Die staatliche Sicherheit ist in Gefahr, es geht um das Überleben des Systems, die Rentenzahlungen, den Wohlstand.

Seit 2007 werden die Aktienkurse bei schlechten Nachrichten gestützt. Je gefährlicher die Situation ist, desto mehr öffnet die Fed die Geldschleusen. Das wird sicher auch wieder alle Rohstoffpreise treiben, so wie es 2007 der Fall war. Aber daraus hat man gelernt und stützt deshalb den Aktienmarkt, solange die Krise anhält. Denn dort wird das Geld schließlich gebraucht.“

Kommentar verfassen

Top