Gastkommentar: Energieausblick USA – Keystone-Ölpipeline und US-Präsident Obamas Veto

Finanzexperten und Analysten glauben, dass im Jahr 2012 zahlreiche wichtige unternehmerische sowie politische Entscheidungen im Bereich ENERGIE und die Versorgung mit Energie getroffen werden. Aktuell wird in den USA der Abbau von Gasvorkommen (zunehmend auch Öl) aus Schiefergestein massiv vorangetrieben. Die Energiebranche bezeichnet das als „Fracking-Boom.“
Heute hierzu der Energieausblick USA 2012 sowie die Vorstellung der interessantesten Player in diesem zukunftsträchtigen Segment im Kurzüberblick:

Die US-Regierung von Präsident Obama hat sich gestern, 18.01.2012, einstweilen gegen den Bau der 2.700 Kilometer langen Keystone-XL-Ölpipeline von Canada in die USA ausgesprochen, weil dieses Pipeline-Projekt quer durch die USA trassiert und einige wichtige Fragen zum Umwelt- und Naturschutz weiterhin offen geblieben sind. „Wir erwarten, dass die Pipeline (mit diesem Verlauf) abgelehnt werden wird“, heißt es aus gut unterrichten Kreisen. („We’re expecting the pipeline to be rejected,“ the source said).

Damit ist diese überaus wichtige Frage zur Zukunft und Sicherung der US-Energie-Politik allerdings noch lange nicht vom Tisch. Aus Regierungs- und Verwaltungsquellen heißt es, es bedarf noch etwas mehr Zeit, um alternative Routen für den ursprünglich geplanten Verlauf dieser Pipeline zu prüfen, um weniger sensible Natur-Lebensräume zu durchlaufen und eine entscheidende Trinkwasserquelle in Bereich von Nebraska zu schützen.

„Realistisch gesehen, dürfte es keine adäquaten Alternativen zum Keystone-Pipeline-Projekt geben, will man den kostenaufwendigeren und gefährlicheren See- und Schienen-Transport vermeiden“, kommentiert Analyst Sandro Valecchi. Die geplante 1.700-Meilen – TransCanada Pipeline ist und bleibt nach wie vor ein mächtiges Symbol im Kampf um die Zukunft der US-Energiepolitik.
Die geschäftlichen Vorzeichen im Gas- und Pipelinebusiness ergeben für 2012 somit eine insgesamt positive Prognose:

·         Die Unternehmensgruppe Kinder Morgan Energy Partners investiert 210.000.000 $, um ein Tanklager mit 7 Tanks und einer Speicherkapazität von 2,4 MMbbls für Rohöl und Öl-Kondensat beim Edmonton Terminal in Strathcona County (Canada, Provinz Alberta) zu bauen. Kinder Morgan Kanada Terminals ist langfristige Verträge mit seinen Kunden eingegangen und somit gut aufgestellt, um das Projekt zu stemmen.Trans Berg Pipeline, eine Unternehmenstochter der Kinder Morgan-Gruppe hat von der staatlichen Aufsichtsbehörde National Energy Board die erforderlichen Genehmigung erhalten und wird mit dem Erweiterungsbau der Edmonton-Anlage beginnen. Es wird erwartet, dass diese neuen 7 Tanks Ende 2013 in Betrieb genommen werden können.

·        Unterdessen hat Kardinal Gas Storage Partner (eine hundertprozentige zwischenstaatliche Erdgas-Tochter Cadeville Gas Storage LLC) eine 10-jährige Vereinbarung mit Shell Energy North America (USA) getroffen. Es geht um einen Großspeicher für Gas in der Nähe des Perryville – Delhi Hub im Nordosten Louisiana. Diese Vereinbarung gilt als Novum und Präzedenzfall in der Branche zugleich. Der Speicher wird voraussichtlich 2013 in Dienst gestellt und wird eine Speicherkapazität von rund 17 Mrd. m³ Arbeitsgas haben.

·         Spectra Energy-Tochter, Texas Eastern Transmission erhielt von der US-Aufsichtsbehörde FERC die Zulassung für das Top-Ausbauprojekt Texas Eastern Appalachia to Market (TEAM) 2012. Das Unternehmen plant den Bau einer Pipeline-Vernetzung. Nach seiner Fertigstellung wird es in Erweiterung des bestehenden Texas Eastern Pipeline-Systems um zusätzliche Appalachian und Marcellus Shale Erdgaslieferungen ergänzt, damit die sogenannten verschiedenen Premium-Märkte, einschließlich des Nordostens der Vereinigten Staaten, zuverlässig beliefert werden können. Das TEAM 2012 Projekt umfasst die Installation zusätzlicher Pipelines und Kompressionen auf Fernleitungssystem der Texas Eastern in Pennsylvania. Wenn es im vierten Quartal abgeschlossen wird, ermöglicht der Ausbau zusätzliche Kapazitäten in einem Volumen von bis zu 200 MMcf / d. Eine Schnittstelle der Pipeline Vernetzung ist an der Columbia Gas Transmission Einrichtungen in der Nähe Marietta, PA, vorgesehen.

·         Atlas Pipeline Partners, LP hat sich zu einer langfristigen, kostenintensiven Vereinbarung mit XTO Energy Inc., einer Tochtergesellschaft von ExxonMobil, entschlossen, um gemeinsam Erdgas-Förderung und Verarbeitung zu betreiben. Gesprochen wird von 60 MMcf / d aus der Woodford Shale (Oklahoma) für die dortige Verarbeitungsanlage in Velma, Oklahoma. Mit dieser Vereinbarung unterstützt APL den Ausbau des Velma Systems im Volumen von bis  zu 160 MMcf / d.

Vom positiven Trend in der Branche profitieren vor allen Dingen auch die Zulieferer, Ausrüster und Spezialunternehmen:

·         ShawCor Ltd ’s pipecoating Division Bredero Shaw, hat einen Vertrag mit einem Wert von über 45.000.000 USD von Hyundai Heavy Industries geschlossen und zeichnet verantwortlich für Korrosionsschutz und Schutz-Beton-Beschichtungen für das Barzan-Pipeline-Projekt in Katar (Arabischen Golf). Die Beschichtungsarbeiten, FBE Korrosionsschutzanstriche und HeviCote Betongewicht Beschichtungen werden vertragsgemäß in Bredero Shaws Werk in Ras al Khaimah in den Vereinigten Arabischen Emiraten durchgeführt werden und bereits in Kürze beginnen.

·         FMC Technologies, Inc. hat eine Vereinbarung getroffen mit LLOG Exploration Company, LLC, für die Konstruktion, Herstellung und Lieferung von Unterwasser-Produktionssystemen für ein Projekt im Golf von Mexiko.

Zur Refinanzierung dieser gewaltigen Projektkosten in der Gas-, Öl- und Förderindustrie bleibt bei der Preisfindung leider nur eine Richtung: Die Endpreise steigen weiter nach oben, und damit auch die Chancen der genannten unternehmen an dieser Entwicklung in den kommenden Monaten entsprechend zu partizipieren. Sandro Valecchi

One Comment;

  1. Pingback: Energieausblick USA – Keystone-Ölpipeline und US-Präsident Obamas Veto » Gegen Gasbohren...

Kommentar verfassen

Top