Fortis und HypoReal Estate in letzter Sekunde gerettet

Von Euphorie an den Märkten kann wohl heute wieder mal keine Rede sein. Gestern Abend kamen einige Meldungen über den Ticker die die Anleger wieder deutlich nervöser gemacht haben. Heftige Abschläge bei der HypoReal Estate nach der Meldung das das Dax Unternehmen unter der Last der Kreditkrise nun auch zusammengebrochen ist. Nun heute morgen die Entwarnung ein provates Konsortium will den Konzern übernehmen. Somit soll die Hypo Reals Estate gerettet werden. dennoch gibt die Aktie heute um über 60 Prozent ab.

Die Aktien von Fortis sind am Montagmorgen im vorbörslichen Handel in Amsterdam um 25 Prozent in die Höhe geschnellt. Zur Handelseröffnung ging es 15 Prozent aufwärts. Im Rahmen der Hilfsaktion wird der Bank- und Versicherungskonzern teilweise verstaatlicht. Die Regierungen von Belgien, den Niederlanden und Luxemburg übernehmen Anteile an den Filialen des Konzerns, der infolge der Finanzkrise in den vergangenen drei Quartalen rund 2,9 Milliarden Euro abschreiben musste. Belgien kauft für 4,7 Milliarden Euro 49 Prozent der Anteile an der belgischen Filiale, Luxemburg übernimmt für 2,5 Milliarden Euro 49 Prozent der Fortis Bank Luxemburg und die Niederlande machen 4,0 Milliarden locker für 49 Prozent der Fortis Holding Niederlande.

One Comment;

  1. Bank Kunde said:

    Von Fortis hat man hierzulande ja herzlich wenig mitbekommen bei dem ganzen Drama um die Hypo Real Estate. Bin echt mal gespannt welche Banken da jetzt noch so folgen werden, denn ausgestanden ist das Ganze mit dieser „Rettung“ ja wohl immernoch nicht und eine wirkliche Lösung scheint bislang noch niemandem eingefallen zu sein.

Kommentar verfassen

Top