Fast-Kollaps der Finanzsysteme laut Credit Suisse CEO

Laut dem Ex-Vortstand der Credit Suisse, Oswald Grübel standen die Finanzsysteme weltweit an dem „Bear-Sterans-Day“ kurz vor einem Kollaps. Trotz der beschwichtigenden Worte einiger Finanzbänker war die Situation mehr als bedrohlich für die gesamte Weltwirtschaft, und hätten die Zentralbanken nicht so beherzt eingegriffen wäre wohl eine Kettenreaktion die Folge gewesen.

Verängstigte Anleger wären wie schon vor knapp 80 Jahren in der Großen Krise 1929 Schlange vor den Banken gestanden um Ihr Geld wieder zu bekommen. Dies hätte dan eine sicherlich noch wesentlich restriktivere Kreditvergabe zur Folge gehabt und die Weltwirtschaft auf Jahre gelähmt.

Zitat Oswald Grübel:“In der jetzigen Finanzkrise sind wir haarscharf an einem Systemkollaps vorbeigeschlittert. Das hat es noch nie gegeben“. Als bisher kritischsten Moment bezeichnete er in einem Interview des Schweizer „SonntagsBlicks“ die Phase im März, als die US-Investmentbank Bear Stearns mit Hilfe der US-Notenbank von JP Morgan übernommen wurde.

Was sind die Lehren aus der knapp entgangenen Katastrophe?

Kommentar verfassen

Top