Fannie Mae und Freddie Mac sollen die Branche stützen

Die beiden US-Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac sollen offenbar die Branche mit 200 Milliarden Dollar stützen. Die Konzerne dürfen, das berichten „mit der Situation vertraute Personen“, künftig einige ihrer Kapitalreserven zum Aufkauf von Hypotheken- Vermögenswerten verwenden. Dafür müssten sie eine Kapitalerhöhung – möglicherweise durch die Ausgabe von Vorzugsaktien – vornehmen. Die US-Aufsichtsbehörden wollen die Pläne gemeinsam mit den beiden Instituten heute Nachmittag vorstellen, hieß es.

Heute soll der Plan vorgestellt werden womit die beiden halbstaatlichen Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddy Mac ihre eigenen Kapitalreserven zum Ankauf von Hypotheken verwenden dürfen. Es tut sich wieder was in der Immobilienbranche. Schnäppchenjäger kommen aufs Parkett. Hier noch eine weiter Meldung aus unseren Landen.

Der auf Gewerbeimmobilien spezialisierte Immobilieninvestor DIC Asset hat im vergangenen Jahr seinen Überschuss mehr als verdoppelt. Das Frankfurter Unternehmen meldete einen Jahresüberschuss von 36,1 Millionen Euro, 141 Prozent mehr als 2006. Für 2008 stellte DIC-Chef Ulrich Höller einen Gewinn von bis zu 41 Millionen Euro in Aussicht. Die Aktionäre werden großzügig an der guten Gewinnentwicklung beteiligt. Das SDax-Unternehmen erhöht die Dividende von 0,75 Euro je Aktie auf 1,65 Euro.

Kommentar verfassen

Top