Escada und Air Berlin

Das was schon letzte Woche befürchtet wurde ist bei der Escada Aktie heute eingetreten. das Unternehmen hat heute seine Gewinnprognose deutlich revidiert und rechnet nun für das Gesamtjahr mit einem kräftigen Umsatzrückgang. Nach der überraschenden Gewinnwarnung des Modekonzerns Escada am Freitag Abend setzt am Montag eine rege Verkaufsbewegung ein. Die Anleger trennen sich von der Aktie, der Kurs fiel zum Handelsauftakt um mehr als fünf Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll nur 37 Millionen Euro erreichen statt der bisher geplanten 51 Millionen Euro. Netto soll sogar ein Verlust übrig bleiben.

Air Berlin gab heute bekannt weiter kräftig sparen zu müssen. Der Kerosinpreis macht der Fluggesellschaft weiterhin schwer zu schaffen. Erste Maßnahmen sollen nun sein die Langstrecken um bis zu 30 Prozent zu kürzen und ältere Flugzeuge mit deutlich höherem Spritverbrauch auszumustern. Der Air Berlin-Sprecher blieb unkonkret. Er könne nichts Genaues über das Ausmaß der Sparmaßnahmen sagen. Es könnte aber sein, das im Sommerflugplan 2009 weitere Strecken gestrichen oder weniger oft angeflogen werden. Ebenso könnte es weitere „organisatorische Maßnahmen“ geben. Auch die Einführung der „Premium-Business-Class“ mit Langstreckenflügen nach China oder New York werde überprüft.

All das dürfte aber den Umsatz der Airline auch in Zukunft nicht unbedingt beflügeln. Weiterhin halte ich Air Berlin für keinen Kaufkandidaten. Wie weit es mit der Aktie noch runter gehen wird bleibt noch abzuwarten. Nicht vergessen sollte man die immer noch existenten Übernahmekosten die das Ergebnis zusätzlich belasten dürften..

Kommentar verfassen

Top