Endlich! Dr. Hippe verlässt Continental Vorstand

Etwas unrühmlich waren die letzte Tage des Dr. Hippe als Vorstand der Continental AG nachdem er öffentlich über eine mögliche Kapitalerhöhung geredet hatte. Zum Unmut der Anleger und wohl auch der Mitstreiter aus den eigenen Reihen trug dann wohl auch der damit verbundene Kurssturz der Continental Aktie bei. Ich betrachte diesen Fauxpas nach wie vor als extrem überflüssig und auch nicht unbedingt der Sache dienlich. Denn der Wert der Conti Aktie ist darauf hin so bedenklich gesunken das nun auch die Schaeffler Gruppe ein deutliches Problem kriegen könnte.

In der heutigen Aufsichtsratssitzung hat der Aufsichtsrat der Continental AG dem Wunsch von Herrn Dr. Alan Hippe, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands, Finanzvorstand und Leiter der Rubber Group der Continental AG, entsprochen, seine Bestellung zum Mitglied des Vorstands der Continental AG vorzeitig zum 28. Februar 2009 einvernehmlich aufzuheben. Seine Nachfolge wird in den kommenden Wochen bestellt werden.

Dr. Hippe ist seit Juni 2002 Mitglied im Vorstand der Continental AG und verantwortet als Finanzvorstand die Bereiche Finanzen, Controlling, IT und Recht. Seit Juni 2005 leitet Dr. Hippe zusätzlich zu seiner Funktion als Finanzvorstand das nordamerikanische Reifengeschäft und führte es nach zahlreichen verlustreichen Jahren im Jahr 2007 wieder in die Gewinnzone. Seit April 2008 leitet Dr. Hippe die Division Pkw-Reifen und wurde im September 2008 zum stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstands bestellt.

Alles in allem kann man sagen das Herr Hippe aber in den vergangenen Jahren doch wohl einen ganz guten Job gemacht hat. Nun geht er zur ThyssenKrupp und die Probleme dort dürften ähnlich groß sein. Für Herrn Hippe ist das erstmal ein deutlicher Abstieg, da er vom Finanzvorstand zum Controlling Chef mutiert. Zunächst aber bin ich als Conti Aktionär einmal froh das jetzt etwas Bewegung in den Führungswechsel kommt. Aufsichtsratschef Hubertus von Grünberg tritt ebenfalls zurück, seinen Posten übernimmt künftig ein Vertreter des Großaktionärs Schaeffler.

Kommentar verfassen

Top