Einfach mal durchschnaufen!

Die Märkte haben gestern in den USA eigentlich nichts weiter als eine klassische Korrektur nach einem vorangegangenen starkem Anstieg vollzogen. Das war erstmal nicht so ganz klar, nachdem die Analyse von Morgan Stanley doch sehr auf die Stimmung und die Kurse gedrückt hatte. Zunächst sah es wirklich nach einer größeren Korrekturbewegung aus. Im späteren Handel haben sich die Anleger dann doch wieder eines besseren besonnen und die US Indizes wieder nach oben gezogen, sodass das Tagesminus mit o,5 bis 0,8 Prozentpunkten relativ klein ausfiel. Noch viel besser als das letztendliche Ergebnis haben mir aber die drei Bilderbuch mäßigen Untertassen gefallen die sowohl der Dow Jones, der Nasdaq als auch der S&P 500 in Ihren Tagescharts  ausgebildet haben. Das ist die optimalste Form einer kleinen Korrektur die man sich als Anleger wohl wünschen kann, denn meistens folgen darauf dann wieder steigende Kurse.

Wie auch immer, noch ist alles in bester Ordnung und es besteht noch kein konkreter Anlass die Positionen wieder aufzulösen. Wenn auch jede einzelne Aktie durch einen entsprechenden Stopp-Loss abgesichert sein sollte gibt es wohl nichts ärgerlicheres als unglücklich ausgestoppt zu werden und dann dem weiteren Anstieg hinterher schauen zu müssen. Das richtige Positionieren von Stopps ist somit wenn es mal läuft einer der wesentlichsten Faktoren für Erfolg an der Börse. Ich bin mit allen Positionen noch engagiert, auch wenn es teilweise schon sehr knapp war! Heute erwarte ich bis zur US-Eröffnung erst einmal einen moderat positiven Start der europäischen Börsen und Zugewinne im Dax von 0,5 bis 1,0 Prozent. Am Nachmittag sollte dann etwas mehr Bewegung rein kommen, steigende Kurse oder nochmal eine ähnliche Bewegung wie gestern., aber wohl kein Absturz, Nachbörslich kommen die Alcoa Zahlen und die könnten die Richtung für den Rest der Woche vorgeben…

Kommentar verfassen

Top