Ein Jahr Kreditkrise

Heute jährt sich der offizielle Tag an dem die Subprime Krise zur Kreditkrise wurde zum ersten Mal. Ein trauriges Jubiläum und man kann nur hoffen das es einen zweiten Geburtstag gar nicht geben wird. Die ganze Misere begann am 09.08.2007 als die BNP Paribas drei Fonds im Wert von 1,5 Milliarden Euro einfriert, weil die Fondsmanager sich versprekuliert hatten indem sie auf steigende Häuserpreise in den USA gesetzt hatten. Die Notenbanken ergreifen an diesem Tag die ersten Maßnahmen gegenzusteuern indem die Fed 24 Milliarden Dollar und die EZB 95 Milliarden Euro in die Märkte pumpen.

So richtig wild wurde es dann zum ersten mal am 14. September 2007, Bilder wir in einer Weltwirtschaftskrise waren im fernsehen zu sehen. Menschen die aufgeregt „I want my money back“ vor den Filialen der britischen Hypothekenbank Northern Rock rufen. Die Polizei muss einschreiten und beruhigen nachdem am Morgen des 14. September bekannt geworden war das die Bank Ihren Verplichtungen nicht mehr nachkommen könne.

Danach folgte der wilde Aktionismus der FED in übertriebenen Zinssenkungsmaßnahmen in denen das einzig zur Verfügung stehende Mittel gegen diese Entwicklung verschossen wurde. Leider konnte das Firmen wie Bear Stearns, Northern Roch, Fannie Mae und Freddie Mac nicht mehr wirklich helfen wie wir heute wissen. Wie die Geschichte weiter gehen wird ist noch offen. Sicherlich ist diese Entwicklung in der Form einmalig und wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen bis die Menschen gelernt haben auch damit umzugehen. Aber es wird irgendwann ein Ende geben und dann ist die Zeit für mutige Investoren gekommen. Denn jede Krise birgt auch eine Chance und in der Form gibt es die vielleicht nur einmal im Leben…

Kommentar verfassen

Top