Freddie Mac verhagelt den Tag

Ein durchaus gemischtes Bild ergibt sich heute bei der Aktie von Freddie Mac. Der US Hypothekenfinanzierer der soeben einen erneut ordentlichen Verlust ausweisen musste, verursachte damit aber hierzulande erstmal nur einen kleinen Kursrutsch. Die Zahlen waren schlecht, aber die hohen Rückstellungen lassen hoffen das es damit nun erledigt sein könnte. das das Unternehmen unter diesen Bedingungen überhaupt noch eine Dividende zahlen will ist eher ungewöhnlich.

Der angeschlagene Hypothekenfinanzierer Federal Home Loan Mortgage Corp. meldete am Mittwoch, dass er im zweiten Quartal einen hohen Verlust ausweisen musste, was auf milliardenschwere Sonderbelastungen zurückzuführen ist. Der Nettoverlust belief sich demnach auf 821 Mio. Dollar bzw. 1,63 Dollar pro Aktie, nach einem Gewinn von 729 Mio. Dollar bzw. 96 Cents pro Aktie im Vorjahr. Das jüngste Ergebnis beinhaltet dabei Rückstellungen für Kreditausfälle im Volumen von 2,5 Mrd. Dollar. Der Umsatz nahm von 2,34 Mrd. Dollar auf 1,69 Mrd. Dollar ab.

Analysten waren im Vorfeld von einem Verlust von 53 Cents pro Aktie und einem Umsatz von 2,18 Mrd. Dollar ausgegangen. Für das laufende Quartal prognostizieren sie ein EPS-Ergebnis von -51 Cents bei Erlösen von 2,32 Mrd. Dollar. Wie der zweitgrößte US-Hypothekenfinanzierer weiter mitteilte, wird er seine Dividende für das dritte Quartal von 25 Cents pro Aktie auf 5 Cents pro Aktie oder weniger kürzen.

Kommentar verfassen

Top