Die USA ist tot! Es lebe die USA!

Wie man am gestrigen Kursverlauf deutlich sehen kann war die Senkung des US Leitzinses um 50 Basispunkte schon im Markt eingepreist. Die kurze und heftige Aufwärtsbewegung innerhalb von wenigen Minuten um 200 Punte im Dow Jones wurde sofort wieder abverkauft, und letztendlich schloss der Index dann 0,3 Prozent im Minus. Die Amerikaner haben das Vertrauen in Ihre FED verloren. Wahrscheinlich sogar zu Recht unter einem Präsidenten der schon jetzt in die Geschichte als schlechtester Amtsinhaber aller Zeiten eingehen wird. Weitere Zinschritte wurden angedeutet, auch das halte ich für einen Fehler, denn diese werden dann ebenso wieder verpuffen wenn der Markt sie bereits vorher eingepreist hat, und lösen nicht das eigentliche Problem.

Ben Bernanke hat gestern mal wieder genau das getan was der Markt von Ihm erwartete, und er wird wohl auch weiterhin die Zinsen senken müssen, die Frage ist nur ob das wirklich dauerhaft etwas bringen wird oder eher kontaproduktiv ist bei einer Nation die weltweit als der größte Kapitalimporteur gilt. Nationen wie Saudi Arabien, China etc. könnten bald auf die Idee kommen das Ihr Geld in anderen Regionen dieser Welt besser angelegt ist und dieses im großen Stil wieder abziehen. Erste Anzeichen dafür gibt es ja bereits und dieser Prozess könnte sich weiter beschleunigen. Das würde sicherlich weiter Öl ins Feuer giessen, der Dollar weiter deutlich nachgeben und die Wirtschaft in den USA nochmal kräftig belasten.

In meiner Jahresprognose habe ich im Dezember schon geschrieben das ich EUR/USD Kurse von 1,65 durchaus für möglich halte. Wie sich die ganze Situation auf den Ölpreis und Gold auswirken wird habe ich dort auch erwähnt. Wohin soll das ganze noch führen? Bei Null ist bekanntlich Schluss, das haben allerdings die Japaner schon erfolglos vorgemacht, und die japanische Wirtschaft dient nicht gerade als Musterbeispiel einer Volkswirtschaft. Ich habe gerade ein Deja Vu 😉

Einzig erfreulich finde ich jüngste Entwicklung bei den Präsidenschaftskandidaten. Es wird immer wahrscheinliche das sich die Demokraten nun doch durchsetzetn können. Abgeschlagene Republikaner geben auf und Hillary Clinton und Barrack Obama werden wohl die Wahl unter sich ausmachen. Mein Favorit steht fest, denn mit Frau Clinton bekommt man auch ein Stück von Herrn Clinton und der war im Gegensatz zum jetzigen Präsidenten einer der besten Männer für den Job den es je gegeben hat – wirtschaftlich und politisch! Spätestens im September sollte also die Wende für die US Wirtschaft eingeleutet werden, wahrscheinlich müssen wir aber in Vorfreude darauf nicht so lange warten.

Kommentar verfassen

Top