Die Macht der Rating Agenturen..

Gerade noch ins Plus konnte sich der Dow Jones gestern retten..und das trotz des Dollarkurs-Rekordes, dem Ölpreis auf dem absoluten Höchststand und sogar Gold notierte das erste mal gestern vierstellig. Gestern meldete sich ein Analyst zu Wort und sorgte angeblich damit für diese Intraday Erholung. Scott Bugie von Standard & Poor’s heißt der Analyst, dem dieses Kunststück gelang. In der aktuellen Studie der Ratingagentur heißt es, dass die großen Unternehmen in der weltweiten Finanzbranche die Mehrheit der Abschreibungen auf hypothekenbasierte Anleihen bereits bekannt gegeben haben könnten.

Daraufhin fingen die Indizes an zu steigen war heute zu lesen. Naja, ein wenig dünn um sein sauer verdientes Geld darauf zu setzen meine ich.. Generell muss man sich eh die Frage stellen ob man den Aussagen von Ratingagenturen überhaupt noch ansatzweise glauben schenken sollte. Waren es nicht genau diese Ratingagenturen die uns in den ganzen Schlamassel gebracht haben weil sie die Kreditlemme, Subprime-Krise oder wie man es immer nennen will nicht kommen gesehen haben? Wir werden sehen.

Der Nikkei ist wieder mit 1,5 Prozent im Minus, Hang Seng und Sydney notieren freundlich. zu Start sollte es bei uns auch erst einmal rauf gehen. Der nachbörsliche Handel lässt hoffen, jedoch sollte man sich an einem Freitag nicht allszu viel erwarten. Jedoch würde das heutige Überwinden der 6600 Marke die Stimmung wieder deutlich aufhellen. Nächste Woche am Donnserstag ist mal wieder großer Verfallstag für Optionen. Das sollte auch bei den Kursen teilweise sichtbar werden. Ansonsten schauen wir heute erstmal auf die neuen US Konjunkturdaten..

Kommentar verfassen

Top