Deutschland und China, gemeinsam in Bewegung

Vor wenigen Wochen sah es noch so aus als ob die Beziehungen zwischen Deutschland und China auf längere Sicht sehr angespannt sein würden, als die chinesische Regierung damals den Bundesfinanzmminister Peer Steinbrück anlässlich des Besuches des Dalai-Lama in Berlin wieder ausgeladen hatte. Damals hatte Peking sämtliche Beziehungen zu Deutschland aus Protest gegen das Treffen von Angela Merkel mit dem religiösen Oberhaupt abgebrochen.

Diese Woche wird Umweltminister Sigmar Gabriel sich mit dem chinesischen Amtskollegen treffen, um weitere Schritte der Zusammenarbeit zu besprechen. Ausser dem chinesischen Umweltminister werden auch noch weitere hochkarätige Vertreter der Wirtschaftsvertreter anwesend sein. Das neu ausgerufene Motto lautet nun “ Deutschland und China gemeinsam in Bewegung“ Im Mai wird es eine große Veranstaltungsreihe in Chongqing geben, wo sich Deutschland präsentieren wird. Im Herbst setzen Deutsche und Chinesen die Kampagne im südchinesischen Kanton fort.

Die Lage scheint sich also wieder zu entspannen, und sicherlich besteht hier die Chance für beide Nationen auf eine dauerhafte und sehr produktive Zusammenarbeit. Davon sollten gerade der Bereiche regenerative Energien, Maschinenbau und  Stahproduktion überproportional profitieren, wenn alles so bleibt, und wenn uns der Dalai Lama sobald nicht mehr mit seinem Besuch beehren wird…

Kommentar verfassen

Top