Der FTD-Insiderindex geht deutlich zurück

Konnten die einschlägigen Börsenblätter vor kurzem noch über steigende Insiderkäufe berichten, so ist dieser Index , und damit die Handelsaktivitäten der europäischen Vorstände von Aktiegesellschaften nun wieder deutlich zurückgegangen.

Das Verhältnis von Aktienkäufen zu -verkäufen, die Buy-Sell-Ratio, fiel von 2,0 auf 1,2. „Ein Grund für die abnehmende Nachfrage ist der Beginn der Quartalsberichtssaison“, sagt Robert Hable vom Analysehaus 2iQ Research, das den Index exklusiv für die FTD ermittelt. Denn unmittelbar vor Veröffentlichung der Geschäftszahlen können Vorstandsmitglieder keine Aktien erwerben, um nicht gegen die Insiderregeln zu verstoßen.

Mit einem Stand von mehr als 50 von maximal 100 Punkten signalisiert der Index aber weiterhin eine positive Einstellung der Führungskräfte. Am größten ist der Optimismus in Deutschland, wo der Index bei 96 Punkten liegt. Das lässt für den Dax auf jeden Fall hoffen. Nachdem ich das Langfristdepot vor einer Woche vorsichtshalber aufgelöst habe, hoffe ich nun spätestens im Juni nochmal um einiges günstiger in die selben Werte einsteigen zu können.

Kommentar verfassen

Top