Das war wohl nix!

Nein heute wird wohl doch kein guter Tag! US-Konjunktur kühlt sich dramatisch ab

Mit solch schlechten Konjunkturdaten aus den USA hatte kaum einer gerechnet. Im vierten Quartal ist das Wirtschaftswachstum beinahe zum Stillstand gekommen. Damit werden die Rezessionssorgen wieder angefacht.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte im letzten Quartal 2007 nur noch mit einer Jahresrate von 0,6 Prozent zu. Das ist das geringste Wachstum seit 2002. Im dritten Quartal hatte der BIP-Zuwachs noch bei 4,9 Prozent gelegen. Volkswirte waren überrascht: Sie hatten mit einem BIP von 1,2 Prozent gerechnet.

Die Immobilienkrise in den USA zeigte Wirkung. Die Bauausgaben für neue Häuser brachen um fast 24 Prozent ein.

Verbraucher und Unternehmen gaben weniger aus. Der private Konsum, der zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung ausmacht, wuchs im vierten Quartal nur noch um zwei Prozent. Im dritten Quartal hatte das Plus bei 2,9 Prozent gelegen. Auch die Unternehmen fuhren die Investitionen zurück.

„Keine Frage: die BIP-Zahlen zeigen, dass wir uns am Rande einer Rezession befinden, oder sogar schon darin“, erklärte Peter Boockvar, Analyst von Miller Tabak & Co. Von einer Rezession spricht man dann, wenn die Wirtschaft in zwei aufeinanderfolgenden Quartalen schrumpft.

boerse.ard

Kommentar verfassen

Top