Das sieht echt übel aus!

Mit den größten Kursverlusten seit langem verabschieden sich die Indizes ins Wochenende. Es war einfach zuviel des guten was heute mal wieder die Märkte belastet hat, zudem noch an einem Hexensabbat der eh immer mal für starke Kursbewegungen gut ist. So gesehen wohl ein optimaler Tag für die Bären die Ihre Chance nun auch gnadenlos nutzen. Der Ölpreis ist trotz der Subvetionskürzungen in China wegen der Unsicherheiten mit Venezuales Staatschef Chaves wieder auf dem Weg zu neuen Höhen.

Der Bankesektor verunsichert ebenfalls wieder mit Schreckensmeldungen, Gerüchte über eine bevorstehende Gewinnwarnung der US-Investmentbank Merill Lynch machen die Runde und die Nachrichten von der UBS sind auch alles andere als beruhigend. Bankentitel in Europa verlieren deutlich. Spitzenreiter hierzulande ist dei Commerzbank mit fast 9 Prozent.

Es sieht nicht gut aus! Cahrttechnisch sind die Indizes nun endgültig wiedermal angezählt und das Erreichen der januar Tiefs scheint nur noch eine Frage der zeit zu sein. Wie schon beim letzten Mal stellt hier im Dax die Marke von 6,250 Punkten die finale Wendemarke dar. Ich gehe jetzt erstmal einen trinken und überlege mir wie ich diese neue erkenntnis nächste Woche umsetzen kann. Schönes Wochenende!

Kommentar verfassen

Top