Dann wohl doch die 6200!

Ich hatte es irgendwie geahnt gestern daß es das noch nicht war. Dafür war der amerikanische Markt gestern einfach zu schwach. Die schlechten Unternehmenszahlen aus den USA steuerten dann auch nicht wirklich dazu bei das der Markt sich ernsthaft erholen kann. Der Dax steuert gerade zielsicher auf die nächste Unterstützungslinie, die so zwischen 6200 und 6250 Punkten liegt, zu.

Vielleicht haben sich die ein oder anderen Marktteilnehmer über Nacht nochmal ein paar Gedanken zu der gestrigen Zinssenkung gemacht. Eventuell war auch die Reboundhoffnung größer als das tatsächliche Ergebnis. Vielleicht ist die Nervosität auch einfach noch zu groß…man weiß es nicht! Aber es ist momentan auf jeden Fall ratsam lieber an der Seitenlinie zu stehen als den fallenden Kursen im eigenen Depot zuzusehen.

Die EZB stellt sich, wie so oft auf die Hinterbeine und hält sich zum Thema Zinssenkungen sehr bedeckt. Dies ist sicherlich auch nicht gerade hilfreich im Moment. Statt ein klares Signal zu senden macht man ähnliche, oder die gleichen Fehler wie der US-Notenbankchef. Ben Bernanke hätte schon viel früher reagieren müssen. Dann hätte es wahscheinlich auch ein kleinerer Zinsschritt getan, und er hätte am Monatsende nochmal eine kleine Schippe drauflegen können. Nun wird es allerdings eng, und teuer für die Inflation!

Kommentar verfassen

Top